a short one

Ob Gitarre, Bass oder Exklusiv - bitte hier rein.
Jitar
reg. Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: Sa 27. Okt 2018, 11:52
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: a short one

Beitrag von Jitar » Mi 18. Nov 2020, 18:50

monk hat geschrieben:
Mi 18. Nov 2020, 00:01
Hi Jitar,
jaaah, das ist in gewisser Weise schon ein wunder Punkt.
Unbehandeltes Alu wird mit der Zeit eine matte Oxidschicht bilden. Deshalb wollte ich ja eigentlich Edelstahl verwenden.
......
Hi Monk,
ein Kompromis wäre vielleicht, nur die 5 oberen geraden Flächen mit dünnem poliertem Edelstahl-Blech mit epoxi zu "plattieren".
Ja, ein bisschen heikel, wegen der Öffnungen für die Befestigung (Edeldtahl ??) Schrauben.
:idea:

monk
reg. Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: Mo 23. Dez 2019, 23:34
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: a short one

Beitrag von monk » Fr 2. Apr 2021, 20:09

So, langsam wird's Zeit den Thread aus der Winterpause zu holen :roll:
Mein Bastelraum wird zwar nicht komplett frostig, aber solange da 1-stellige Temperaturen herrschen, fehlt mir jegliche Motivation mich länger darin aufzuhalten. Seitdem das jetzt nicht mehr der Fall ist, ging es ein paar Schritte weiter.

Die Kopfplatte braucht noch einen Aufleimer.
Dazu habe ich aus den Abschnitten die beim Aussägen des Korpus im Taillenbereich übriggeblieben sind 2 Scheibchen runtergesägt, auf Dicke gehobelt, verleimt und in Form gebracht. Dann wurde ringsum das Pearloid-Binding angeklebt und beidseitig plan abgezogen.
88 Kopfplattenaufleimer.jpg
Mit Hilfe von 4 kleinen Dübeln aus Schaschlikspießen an den Positionen der Mechaniken zur Lagesicherung wurde der dann aufgeleimt ...
89 Kopfplatte mit Aufleimer roh.jpg
... und die Kopfplatte dann daran angepaßt.
Am Ende der Kopfplatte gibt's wieder so'ne kleine Kehle. Die hab ich mit kleinen Hohleisen geschnitzt.
90 Kopf Rand schnitzen.jpg
Die gerade Kante wird natürlich auch noch verrundet, das kommt aber erst, wenn der Hals eingeleimt ist. Ich möchte da ggf. eine Zwinge ansetzen können.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von monk am Fr 2. Apr 2021, 20:23, insgesamt 1-mal geändert.

monk
reg. Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: Mo 23. Dez 2019, 23:34
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: a short one

Beitrag von monk » Fr 2. Apr 2021, 20:14

Nächster Schritt: Bundieren
Dazu mit dem Dremel die abgelängten Bünde für das Binding ausgeklinkt. Ich nehme dazu die Trennscheibe und säge die Ecke von der Bundunterseite und der Stirnseite weg und schleife den verbleibenden Rest vom Frettang (deutsch ?) weg. Das geht mit ruhiger Hand eigentlich ganz gut und schnell und diesmal gab's noch nicht mal Ausschuß.
91 Tangnippen.jpg
92 Bünde genippt.jpg
Die Bünde wurden dann eingeklopft, die Bundenden mit einer leicht schräg geführten Flachfeile seitlich abgerichtet und mit einer flachen Schlüsselfeile verrundet. Oberseite abrichten kommt später.
93 Bünde eingeklopft.jpg
94 Bundkanten abgeschrägt.jpg
95 Bundkanten verrundet.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Zederndehner
Hausmeister
Beiträge: 903
Registriert: Di 28. Aug 2018, 09:16
Wohnort: 28000
Interessen: Saiteninstrumente quer Beet/ spezielle Designs und Werkzeuge.
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 106 Mal
Kontaktdaten:

Re: a short one

Beitrag von Zederndehner » Sa 3. Apr 2021, 09:05

Hallo Monk,

es sind die „Bundfüße“. Zumindest hier so. :)
Jedenfalls ein schicker Hals. Gratulation 8-)
Hast Du schon nen Plan für das Griffbrettfinish?

Grüßle
Tim

monk
reg. Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: Mo 23. Dez 2019, 23:34
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: a short one

Beitrag von monk » Sa 3. Apr 2021, 18:44

Danke Tim
Das Griffbrett wird geölt, mehr braucht's bei Zebrano nicht.

Bei den Mechanik-Bohrungen war's dann wieder mal soweit: zum wiederholten mal ist es mir nicht gelungen die Bohrungen konzentrisch zur Senkung zu platzieren :x Was sicher nicht nur an meinen lausigen Bohrern liegt. Irgendwie hab ich da wohl einen Knick in der Optik.
96 Mechaniklöcher.jpg
Anders als es auf dem Bild ausschaut, ist nur die Bohrung für die A-Mechanik einigermaßen ok. Die für die G-Mechanik ging gar nicht, die U-Scheibe lag am preß oberen Rand an.
Also einen Querholzdübel (15 mm) aus einem Korpusrest gebohrt, an der Standbohrmaschine auf 14 mm abgeschlifen, eingeklebt und neu gebohrt.
97 G-Lochstopfen.jpg
Immernoch nicht mittig, aber wesentlich besser und kann jetzt so bleiben.
98 G-Loch neu.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

monk
reg. Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: Mo 23. Dez 2019, 23:34
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: a short one

Beitrag von monk » Mo 5. Apr 2021, 18:26

2 Sachen gab es noch zu tun, bevor der Hals mit dem Korpus vereint werden kann:
Zum einen musste die Passung am Halsfuß nochmal nachgearbeitet werden. Eine ziemliche Fummelei, hier ein Hauch, da ein Hauch, bloß nicht zuviel wegnehmen, etc.. Das hat zwar eine klare Verbesserung gebracht, da wäre aber noch Luft nach oben.
99 Halspassung links.jpg
100 Halspassung hinten.jpg
101 Halspassung rechts.jpg
Und der Überstand des Halszapfens in der PU-Fräsung mußte entfernt werden.
102 Halszapfen angepasst.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Zederndehner
Hausmeister
Beiträge: 903
Registriert: Di 28. Aug 2018, 09:16
Wohnort: 28000
Interessen: Saiteninstrumente quer Beet/ spezielle Designs und Werkzeuge.
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 106 Mal
Kontaktdaten:

Re: a short one

Beitrag von Zederndehner » Di 6. Apr 2021, 07:07

Schick 💫🙏
Welcher Leim wirds für die Hochzeit werden?

monk
reg. Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: Mo 23. Dez 2019, 23:34
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: a short one

Beitrag von monk » Sa 10. Apr 2021, 20:03

Danke, mal sehen wie's nach dem Verleimen ist.
Verleimt wird mit dem UHU endfest Epoxi-Leim ;) Da möchte ich auf Nummer sicher gehen

Vor dem 'Verleimen' habe ich mir aber noch überlegt, daß es ganz sinnvoll wäre, beim Top die Poren jetzt schon zu füllen. Auch dazu nehme ich Epoxi und die Schleiferei ist dann immer ein ziemlicher Act, bei dem ein eingeleimter Hals auf jeden Fall im Weg ist.
Zum auftragen habe ich eine alte Scheckkarte genommen und versucht einen möglichst gleichmäßig dünnen Film hinzubekommen. Trotzdem sieht das nach dem Aushärten immer erstmal gruselig aus.
103 Top epoxiert.jpg
Ich hab zum Auftragen auch schon anderes probiert, Pinsel, Rasierklinge, Ballen. Damit wird's auch nicht besser.

Um die folgende Schleiferei abzukürzen - Epoxi schleifen ist die Pest, weil sich das Schleifpapier ruckzuck zusetzt - habe ich erstmal mit der Ziehklinge vorgearbeitet, sehr empfehlenswert.
104 Epoxi abziehen.jpg
Danach mit 180 und 240 nachgeschliffen.
105 Epoxi geschliffen.jpg
Im Prinzip ist das jetzt wieder die Holzoberfläche, allerdings fühlbar plastiniert.


Ja und dann konnte endlich zusammengefügt werden, was zusammengehören soll :)
106 Hals einleimen.jpg
Das etwas seltsam anmutende Verleimarrangement erklärt sich folgendermaßen:
Im Trockentest war es ausreichend, mittels 2 aufgespannten Saiten den Hals auf Anschlag in die Tasche zu ziehen. Um den Hals dabei nicht hochzuziehen gibt es die freischwebende Klemmzwinge am 3. Bund. Weil ich dem aber nicht so recht getraut habe, habe ich um noch etwas mehr Druck in Längsrichtung aufbringen zu können, zusätzlich noch eine lange Zwinge angesetzt. Damit hätte ich mir die Saiten natürlich sparen können.
Beim finalen Verleimen hab ich's trotzdem genauso gemacht, wobei die Saiten dann nur noch zur Prüfung dienten, daß ich mit der langen Zwinge nicht versehentlich den Hals irgendwie schief ziehe.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

monk
reg. Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: Mo 23. Dez 2019, 23:34
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: a short one

Beitrag von monk » Mo 12. Apr 2021, 20:11

Als erstes nach der Heirat mußte ich unbedingt die häßliche Kante an der Kopfplatte wegmachen und die finale Kontur herstellen.
107 Kopfplatte fertig.jpg
Ich hoffe man erkennt genug, trotz Überbelichtung (blöde Knipse).

Dann war ich soo neugierig auf die Balance und habe die Gurtknöpfe und die Mechaniken montiert ...
108 Gurtpins + Mechaniken.jpg
... und das Ding an den Gurt gehängt. Ohne Bridge, PUs und was noch so dazukommt. Perfekt, keine Kopflastigkeit :)

Dann den Sattel vorgekerbt. Dazu nehme ich diverse Schlüsselfeil(ch)en. Sattelmaterial ist wieder acrylgebundener Mineralwerkstoff (Corian, bzw. hier LG HighMacs).
109 Sattel vorkerben.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

monk
reg. Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: Mo 23. Dez 2019, 23:34
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: a short one

Beitrag von monk » Sa 17. Apr 2021, 20:21

Als nächstes war die Brücke dran.
Da hier Brücke und Saitenhalter getrennt sind und der Saitenhalter schon platziert ist, lässt sich die korrekte Position der Brücke ja direkt am realen Objekt herausfinden. Das sollte eventuelle Meß- und Fluchtfehler ausschließen.
Also mit kleinen Unterlegplättchen unterfüttert an die richtige Position schieben
110 Brücke positionieren.jpg
Die Frage war jetzt nur, wie den Mittelpunkt der Bohrungen für die Standschrauben anzeichnen?
Das hat mir schon etwas Kopfzerbrechen bereitet. Aber: bei der Brücke sind die Bolzen 2-geteilt, mit einem Oberteil, das mit einer 3 mm Inbusschraube auf der eigentliche Standschraube aufgeschraubt wird. Damit wird die Brücke rappelfest fixiert.
Und das hat mich auf die Idee gebracht, nachdem die Bridge korrekt platziert war, die Oberteile der Bolzen als Führung für einen angespitzten 3 mm Stahlstift zu nehmen und damit die Bohrpositionen anzukörnen. Auf dem Bild erkennt man, glaube ich, ganz gut, wie das gedacht ist.
111 Brücke ankörnen.jpg
Nach dem Bohren die Hülsen eingepresst.
112 Brückenhülsen eingepresst.jpg
Und die Bridge montiert mit den beiden äußeren Saiten zu Kontrolle.
113 Brücke montiert.jpg
Auch die Höhe sieht gut aus.
114 Brückenhöhe.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten