Nukemaster

Ob Gitarre, Bass oder Exklusiv - bitte hier rein.
Zederndehner
Hausmeister
Beiträge: 767
Registriert: Di 28. Aug 2018, 09:16
Wohnort: 28000
Interessen: Saiteninstrumente quer Beet/ spezielle Designs und Werkzeuge.
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nukemaster

Beitrag von Zederndehner » Mi 12. Dez 2018, 04:38

Kleines Update von gestern.

Ich hatte sie gestern noch bei einem befreundeten Musiker am Röhrenamp. Und erstaunlich, knallt ordentlich. Aber nicht ganz wie gewünscht. Sie ist eine Spur zu P90. Dazu ordentliches Brummen, verglichen mit einer Singlecoils bestückten Gitarre zwar nicht ganz so massiv, aber eben da. (Muss ja, ohne Dummycoil)
Dazu fehlt der Druck. Zu viele Mitten und Höhen. Wenn man selbe am Amp rausregelt geht es.
Doch ohne zusätzliches Effektgerät kommt da maximal guter Altrock aus dem Reaktor- Kein heißes Metall.

Deswegen werde ich beim Zerlegen die Magnete tauschen und eventuell ein Dummycoil einbauen.

Allerdings die Radiusbundierung konnte überzeugen. Somit gleich nen Bauauftrag besprochen. :D

Bei der nächsten (folgt in Kürze), werde ich einen Humbucker bauen und auch wieder im ungewöhnlichen Design. Denn der Abgriff der Saiten an verschiedenen Mensurpunkten konnte überzeugen, nur für Metall ist ein „Einspuler“ einfach nix. Zumindest nicht wenn’s böse werden soll und nen Schallwellentsunami durchs Puplikum schieben soll. :)

Mobie Kaymony
Autor/Boardadmin
Beiträge: 626
Registriert: Di 2. Okt 2018, 12:59
Wohnort: 16775
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

Re: Nukemaster

Beitrag von Mobie Kaymony » Mi 12. Dez 2018, 11:06

Wie wärs mit Splitcoil? Kommt dem Bogenkonzept entgegen.

Zederndehner
Hausmeister
Beiträge: 767
Registriert: Di 28. Aug 2018, 09:16
Wohnort: 28000
Interessen: Saiteninstrumente quer Beet/ spezielle Designs und Werkzeuge.
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nukemaster

Beitrag von Zederndehner » Mi 12. Dez 2018, 14:06

Mobie hat geschrieben:
Mi 12. Dez 2018, 11:06
Wie wärs mit Splitcoil? Kommt dem Bogenkonzept entgegen.
Hm, auch ne hübsche Idee. Allerdings frisst ein Dummycoil auch einen gewissen Anteil an den höheren Frequenzen. Diesen angenehmen Nebeneffekt möchte ich nutzen.

Mal sehen, das Brummen ist definitiv nicht so ausgeprägt, wie ein Vergleich mit den Texas Special gestern gezeigt hatte. Von daher alles gut.
Wenn das Instrument fertig ist lasse ich den PU mal über nen Metalzone laufen.

Mittlerweile ist es auch kein Maß mehr. Denn Nukemaster hat ihren Zweck schon erfüllt. Gezeigt was wie wo möglich ist, umsetzbar oder verbesserungsfähig.

Aufgrund dieser Fakten entsteht schon bald eine neue Gitarre wo all diese Erkenntnisse einfließen werden.

Trotzdem werde ich Nukemaster natürlich fertigstellen, sehr ordentlich und aufwändig. Hat sie sich als „Prototyp“ auch verdient. :P

Und dann bekommt sie ne schönen Platz inner Stube. 8-)

bea
eng. Mitglied
Beiträge: 142
Registriert: Sa 17. Nov 2018, 22:05
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Nukemaster

Beitrag von bea » Mi 12. Dez 2018, 14:21

Zederndehner hat geschrieben:
Mi 12. Dez 2018, 14:06
Hm, auch ne hübsche Idee. Allerdings frisst ein Dummycoil auch einen gewissen Anteil an den höheren Frequenzen. Diesen angenehmen Nebeneffekt möchte ich nutzen.
Dieser Nebeneffekt ist keiner. Je nach Verschaltung der 2. Spule wird die Höhenresonanz entweder erhöht oder gesenkt.

Und: beschäftige Dich wirklich mal mit Alumitones oder den anderen PUs nach Stromwandlerprinzip. Deren Grundvoicing dürfte "metalfreundlicher" sein als ein klassischer Humbucker. Und sie lassen sich besser "um die Kurve" bauen - und sie sind einfacher herzustellen als konventionelle PUs.

Zederndehner
Hausmeister
Beiträge: 767
Registriert: Di 28. Aug 2018, 09:16
Wohnort: 28000
Interessen: Saiteninstrumente quer Beet/ spezielle Designs und Werkzeuge.
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nukemaster

Beitrag von Zederndehner » Mi 12. Dez 2018, 14:34

Naja, wenn ich das Brummen unterbinden möchte, bleibt ja nur „eine“ Verschaltung, welche Höhen wegschluckt.
Zwar die der invertierten Wicklung. Ich werde mal schauen ob ich das Soundbeispiel von gestern heute hier reinstellen kann.
Leider ist der Sound aber immer nur marginal aussagefähig, er verfremdet schon sehr durch die vielen Stufen, welche er passieren muss ehe er bei YT oÄ landet.
Aber als Anriss reicht es wohl. :)

Ah, by the Way: Der nächste PU wird zwar in der Tat „speziell“ aber keine Banane mehr... :D

Zederndehner
Hausmeister
Beiträge: 767
Registriert: Di 28. Aug 2018, 09:16
Wohnort: 28000
Interessen: Saiteninstrumente quer Beet/ spezielle Designs und Werkzeuge.
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nukemaster

Beitrag von Zederndehner » Mi 12. Dez 2018, 17:09

Sodele, ich hab ein Video von gestern kurzgeschnippselt.

Durch die Bewegung der Cam (Mik) hab ich versucht partiell den ehrlichsten Sound einzufangen.

In diesem Beispiel hängt der Verstärker auf "mittig" in den Reglern. Gain und Master bei 2 Watt auf halbe Einstellung. Effektgerät ist keines dazwischen.

Am Ende hört man das Brummen etwas, was ich beschrieben hab. Das fängt der PU vom Amp ein (im Hintergrund). Geht man mit der Gitte vom Amp weiter weg, ist das Brummen auch weg.

Jetzt interessiert mich Eure Meinung. Vielleicht reicht das Video das Ihr eine "geschmacksneutrale" Kritik abgeben könnt... ;) 8-)

Danke schonmal dafür.


bea
eng. Mitglied
Beiträge: 142
Registriert: Sa 17. Nov 2018, 22:05
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Nukemaster

Beitrag von bea » Mi 12. Dez 2018, 20:48

Zederndehner hat geschrieben:
Mi 12. Dez 2018, 14:34
Naja, wenn ich das Brummen unterbinden möchte, bleibt ja nur „eine“ Verschaltung, welche Höhen wegschluckt.
Zwar die der invertierten Wicklung.
Nö.
Die Wicklung kann gerne ziemlich weit weg von den Saiten sein. Und Du benötigst die gleiche Induktivität, also ggf einen Eisenkern. Und natürlich die gleiche Ausrichtung der Spulen.
Wenn Du sie invertiert in Reihe schaltest, sinkt die Resonanzfrequenz, und die Dämpfung steigt, wenn Du sie hingegen invertiert parallel schaltest, wird die Frequenz der Höhenresonanz erhöht. Bei gleichen Spulen macht das jeweils einen Faktor von Wurzel Zwo aus.

Außer Du hast eine Aktivelektronik im Instrument, mit der Du beide Spulen entkoppeln und Unterschiede ausgleichen kannst. So macht das z.B. der Luxus-Bass-Hersteller Alembic.

Zederndehner
Hausmeister
Beiträge: 767
Registriert: Di 28. Aug 2018, 09:16
Wohnort: 28000
Interessen: Saiteninstrumente quer Beet/ spezielle Designs und Werkzeuge.
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nukemaster

Beitrag von Zederndehner » Do 13. Dez 2018, 04:17

:lol: Beate, ich fürchte wir zwei sind uns einer Meinung! ;)

Jedenfalls hab ich sie gestern noch komplett zerlegt und mit den Vorbereitungen zum Finish begonnen. Die Struktur der Wirbelsäule wird noch bearbeitet, soll insgesamt nicht aufgeräumt und wie aus der Fräse aussehen, sondern einen organischen Look bekommen.
Die Flächen auf dem Head, Hals und Body werden noch feingearbeitet und der Halsfuß etwas schlanker gemacht.

Danach bekommt sie einen handaufgetragenen Schriftzug auf den Body:“Nukemaster“, und dann die Färbung ehe sie den Glow aufgetragen bekommt.

Nebenbei werde ich erstmal den Pu noch mit stärkeren Magnete bestücken und testen.

Zederndehner
Hausmeister
Beiträge: 767
Registriert: Di 28. Aug 2018, 09:16
Wohnort: 28000
Interessen: Saiteninstrumente quer Beet/ spezielle Designs und Werkzeuge.
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nukemaster

Beitrag von Zederndehner » Do 13. Dez 2018, 17:55

.
Formen und Struktur

Heute hab ich mal mit dem finalen Shaping begonnen. Die Bilder zeigen den Zwischenstand. Ich bin mir noch nicht sicher ob ich es so lasse - ob ich mehr organische Struktur reinbringe oder wieder was wegnehme. Ausserirdische Knochenstruktur in weiches Holz wie Esche zu kriegen...hat Ridley Scott nie einen Ton drüber verloren.... :lol:
Ich schlaf nochmal drüber. Allerdings, wenn das gefärbt und auf Glanz poliert ist, wirkt es sicherlich so wie gedacht. Hm....
.
.
sha1.jpg
Hornmulde
sha2.jpg
Struktur

Zederndehner
Hausmeister
Beiträge: 767
Registriert: Di 28. Aug 2018, 09:16
Wohnort: 28000
Interessen: Saiteninstrumente quer Beet/ spezielle Designs und Werkzeuge.
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nukemaster

Beitrag von Zederndehner » Fr 14. Dez 2018, 18:09

.
Welcome for Flowers and Colors. Its about everything

Oder um es mit den Worten von Metalfans zu sagen welche unwiderruflich "true" sind: "Schwarz ist bunt genug"! :D

Heute habe ich die Farbe aufgebracht. Alles ausser das Griffbrett. Frisch aufgetragen sieht das einfach nur schwarz aus. Wenn es getrocknet ist kommt das Blau sehr kräftig durch. Danach noch ein paar Akzente an der Wirbelsäule mit purem Schwarz gesetzt.
Zuvor wurde aber noch der Schriftzug auf den Body gebracht.

Und während die Farbe trocknete hab ich am PU die Magnete getauscht. Vorher waren AlNiCo Plattenmagnete mit Durchgangsschrauben drin. Selbe hab ich ausgebaut, die Bohrungen auf 4mm erweitert und Neodym Magnete eingebaut. Die haben nochmal mehr Dampf. Dadurch bleibt unter dem PU nun jede Menge Platz. Platz für eine "Dummycoil". Die D-Coil wird mit 75% zur Hauptspule gewickelt. Invertiert und in Reihe geschaltet.

Morgen nach dem Trocknen gehts dann mit der Retusche weiter und den ersten Lackschichten. Ich werde das mit meinem angesetzten Hochglanzlack sauber aufpolieren (Schellackstyle)
.
.
CI.jpg
Schriftzug
Sides.jpg
Große Zählung1
sides2.jpg
Große Zählung2
Schwarzblau.jpg
Farbe satt
font1.jpg
Schrift in Farbe (halbdeckend)

Antworten