Custom - Telecaster

Ob Gitarre, Bass oder Exklusiv - bitte hier rein.
Antworten
Zederndehner
Hausmeister
Beiträge: 767
Registriert: Di 28. Aug 2018, 09:16
Wohnort: 28000
Interessen: Saiteninstrumente quer Beet/ spezielle Designs und Werkzeuge.
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Kontaktdaten:

Custom - Telecaster

Beitrag von Zederndehner » So 2. Sep 2018, 16:58

Telecaster - Custom

Das bereits erstellte Instrument sollte in Anlehnung einer Telecaster gebaut werden. Als Maßgrundlage diente eine Interpredation von Framus.

Das Instrument bekam einen Korpus aus Esche (heimisch) und ein Deckenfurnier aus chinesischem Mammutbaum. Der Hals aus Birne und das Headstockfurnier ebenfalls und analog zum Body, aus Mammutbaum. Ein umlaufendes Binding aus Echtholz (Ahorn/schwarz gefärbter Ahorn)
Das Griffbrett stammt aus meinen alten Mahagonibeständen (Cites-frei).

Bunddraht von Rockinger (Slim-jumbo), PU-Satz Texas special, Mechaniken von Gotoh. Die Brücke von Babicz.

Übergangsweise musste das Instrument nicht wie gewöhnlich in einer Werkstatt gebaut werden, sondern einem eher unkonventionellen Ort - der Küche.
Ja leider war das eine ganze Zeit so, ehe ich im Keller einen Raum als Werkstatt nutzen konnte. Aber es half nichts, das Instrument musste ja fertig. :-)
Also war die Devise jeden Bautag: Frühjahrsputz in der Küche, oder wer möchte schon Sägemehl im Pfannkuchen? ;-)

Aber halb so schlimm, gebaut wird da wo Platz ist! Ausreden zählen nicht. ;-)

Zur Gitarre

Begonnen hab ich mit dem Korpus. Aus einem Onepiece ausgesägt und auf Stärke gehobelt. Dann den Umriss ausgeschnitten und die Positionen für Halstasche, Pu-Taschen und E-Fach ausgearbeitet. Dann das Furnier aufgelegt und das Binding gelegt.
Danach den Hals gefertigt mit Halsstabkanal und den Sockel(Fuß) zum Einleimen gefertigt.
Das Griffbrett aufgeleimt und abgerichtet sowie auch das Binding gelegt. Vorher eine 648´er Mensur eingesägt. Der Head wurde folgend furniert und der Halsspannstabzugang mit Zierspäne eingefasst.

Erst anschließend habe ich den Hals mit einem 0° Winkel in die Halstasche mittels Knochenleim verleimt.

Vor der E-Montage wurde das Instrument mit Gelantine grundiert und dann mit Propolis angefeuert. Nach der Trockenzeit wurde der Schellack aufpoliert. Zum Abzug noch eine Schicht Benzoe-Harz.

Nach dem Montieren der Hardware und dem Verlöten der Elektrik konnte ich die Gitarre einstellen und spielfertig machen.

Hier noch ein paar Bilder des Prozesses.
Leimungbinding.jpg
Leimungbinding.jpg (33.74 KiB) 519 mal betrachtet
Binding.jpg
Binding.jpg (105.77 KiB) 519 mal betrachtet
Testaufbau.jpg
Testaufbau.jpg (55.37 KiB) 519 mal betrachtet
Halsverleimung.jpg
Halsverleimung.jpg (85.58 KiB) 519 mal betrachtet
Trussrod.jpg
Trussrod.jpg (43.9 KiB) 519 mal betrachtet
Schellack.jpg
Schellack.jpg (61.99 KiB) 519 mal betrachtet

ccorpse89
reg. Mitglied
Beiträge: 97
Registriert: Mi 3. Okt 2018, 07:20
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Custom - Telecaster

Beitrag von ccorpse89 » Mi 3. Okt 2018, 17:41

Zederndehner hat geschrieben:
So 2. Sep 2018, 16:58
Telecaster - Custom

... und ein Deckenfurnier aus chinesischem Mammutbaum...


Wo bekommt man denn sowas feines her :o ?
Davon habe ich vorher noch nie gehört.

Zederndehner
Hausmeister
Beiträge: 767
Registriert: Di 28. Aug 2018, 09:16
Wohnort: 28000
Interessen: Saiteninstrumente quer Beet/ spezielle Designs und Werkzeuge.
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Custom - Telecaster

Beitrag von Zederndehner » Mi 3. Okt 2018, 17:51

Ja, das ist traurig. Meine Quelle ist leider versiegt.

Aber ich kann Dir sagen, so gut wie das optisch knallt- so widerspenstig ist es in der Bearbeitung. Das Holz darfste nich schief angucken, sonst haste ein Holzpuzzle. :lol:

Falls sich nochmal ne Quelle dafür auftut, gebe ich es hier bekannt. Versprochen 8-)

Ich bin schon länger am recherchieren.

hamburgbeat_78
Neu an Bord
Beiträge: 15
Registriert: Di 2. Okt 2018, 18:48
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Custom - Telecaster

Beitrag von hamburgbeat_78 » Mi 3. Okt 2018, 18:13

Eine Augenweide,gratuliere zur Küchenarbeit!

amarok
Neu an Bord
Beiträge: 22
Registriert: Mi 3. Okt 2018, 07:31
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Custom - Telecaster

Beitrag von amarok » Mi 3. Okt 2018, 18:24

Bildschön, tolle Arbeit!

Zederndehner
Hausmeister
Beiträge: 767
Registriert: Di 28. Aug 2018, 09:16
Wohnort: 28000
Interessen: Saiteninstrumente quer Beet/ spezielle Designs und Werkzeuge.
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Custom - Telecaster

Beitrag von Zederndehner » Do 4. Okt 2018, 15:18

amarok hat geschrieben:
Mi 3. Okt 2018, 18:24
Bildschön, tolle Arbeit!
Danke Ralf, wie läuft es bei Dir derzeit? Hast Du was Neues fertig?

Ich muß ja immer noch an Deinen Bass denken, der Bernstein -lackierte. Ich glaub ich muss mal auf dem Weg nach Nürnberg, wieder auf´n Kaffee bei Dir rum. ;) Is ja ewig her, nicht?

amarok
Neu an Bord
Beiträge: 22
Registriert: Mi 3. Okt 2018, 07:31
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Custom - Telecaster

Beitrag von amarok » Di 9. Okt 2018, 12:35

Ja klar, unsere Tür ist immer offen. Ich baue grade, und jetzt festhalten, einen Viersaiter. Ich suche noch die Fotos vom Anfang, dann stelle ich hier einen Bericht rein

Mobie Kaymony
Autor/Boardadmin
Beiträge: 626
Registriert: Di 2. Okt 2018, 12:59
Wohnort: 16775
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

Re: Custom - Telecaster

Beitrag von Mobie Kaymony » Di 9. Okt 2018, 14:34

Dieser Farbton der Tele ist aber auch sowas von klassisch! Irgendwie sieht man, dass Zederndehner vom Geigenbau kommt. Sehr schön.
- - -
Bin hocherfreut dich hier zu sehen, amarok.

Zederndehner
Hausmeister
Beiträge: 767
Registriert: Di 28. Aug 2018, 09:16
Wohnort: 28000
Interessen: Saiteninstrumente quer Beet/ spezielle Designs und Werkzeuge.
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Custom - Telecaster

Beitrag von Zederndehner » Mi 10. Okt 2018, 07:22

Dabei hab ich den Farbton garnicht bewusst eingestellt.
Ich hab das Instrument grundiert mit Gelantine und dann den Schellack aufpoliert. Ein selbsangesetzter Lack aus Rohharz (Blätter) „lemon“.
Den gabs im Künstlerbedarf Gerstacker hier in Bremen.

Ich vermute das Holz hat wesentlich zur Farbtemperatur beigetragen.

@ Ralf
Bin sehr gespannt auf Deinen Bericht. Wie kams dazu, viersaitig zu bauen?

Antworten