Vakuum-Technik in der Werkstatt

Alles rund um den schönsten Platz.
Antworten
Deerbridge
reg. Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: Mi 3. Okt 2018, 07:55
Wohnort: Hersbruck
Kontaktdaten:

Vakuum-Technik in der Werkstatt

Beitrag von Deerbridge » Fr 5. Okt 2018, 10:53

Eine der vielseitigsten Entdeckungen für die Werkstatt war für mich der Einsatz von Vakuum in der Werkstatt.

Pumpe, ein paar Schläuche und Verbinder und ein paar selbstgebaute Vorrichtungen erleichtern das Leben phänomenal !

Zwei Aufgabenbereiche bieten sich sofort an:

1, Verleimen (Leisten, Furnier, Stege u.v.m)

2, Spannen (Bodys, Rohlinge zum freien Fräsen ohne Hindernisse)

Eine solche Thomas-Pumpe findet man mit unterschiedlichen Preisen (und Leistungen) bei Ebay:

Bild

Zwei Festo Schalldämpferchen mache das ganze flüsterleise:

Bild
Bild

Ein kleiner Rahmen (hier von LMI, kann aber problemlos selbst gebaut werden) ist super für kleine Sachen wie Stegplatte und Stege:

Bild
Bild
Bild
Bild

Gigantisch funktional der grössere Rahmen, eingesetzt in Verbindung mit einer Wölbungsform als Unterlage:

Bild
Bild
Bild

Als Verbinder bietet sich ebenfalls das Festo-Verbinder-System an, da passt alles zusammen...

Die diversen Spann-Werkzeuge stelle ich demnächst mal vor...

Gruss, Martin

Mobie Kaymony
Autor/Boardadmin
Beiträge: 626
Registriert: Di 2. Okt 2018, 12:59
Wohnort: 16775
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

Re: Vakuum-Technik in der Werkstatt

Beitrag von Mobie Kaymony » Fr 5. Okt 2018, 12:00

Jungejunge, das sieht cool aus! Hast du damit auch schon Wölbungen furniert? Z.B. eine einfache Les Paul mit Riegelahorndecke verschönert? Geht sowas?

Deerbridge
reg. Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: Mi 3. Okt 2018, 07:55
Wohnort: Hersbruck
Kontaktdaten:

Re: Vakuum-Technik in der Werkstatt

Beitrag von Deerbridge » Fr 5. Okt 2018, 12:33

Mobie hat geschrieben:
Fr 5. Okt 2018, 12:00
Jungejunge, das sieht cool aus! Hast du damit auch schon Wölbungen furniert? Z.B. eine einfache Les Paul mit Riegelahorndecke verschönert? Geht sowas?
Das konkret hab ich noch nicht versucht... kommt - denke ich - auch auf die Konsistenz des Furniers an. Sollte aber gehen, da der Druck absolut gleichmässig aufgebracht wird.

Curved fretboards hab' ich damit schon einige erfolgreich aufgeleimt... :D

Zederndehner
Hausmeister
Beiträge: 767
Registriert: Di 28. Aug 2018, 09:16
Wohnort: 28000
Interessen: Saiteninstrumente quer Beet/ spezielle Designs und Werkzeuge.
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vakuum-Technik in der Werkstatt

Beitrag von Zederndehner » Fr 5. Okt 2018, 13:20

Idee: Wenn das Gewebe für die Schablone hitzebeständig wäre, könnte man ja tatsächlich eine ganz neue Generation eines Foxbenders, respektive Holzbiegemaschine allgemein konstruieren. :shock:

Ich muss mal ans Zeichenbrett.....*undwech*

Grüßle
Tim

zoom
Neu an Bord
Beiträge: 15
Registriert: So 23. Dez 2018, 13:58
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Vakuum-Technik in der Werkstatt

Beitrag von zoom » So 23. Dez 2018, 15:57

Hallo Martin,

sehr interessant. Kommt da beim Leistchen setzen nicht etwas Stress auf?

Gruß Joachim

Antworten