G u i metry

Ihr habt ein eigenes Design entwickelt? Dann stellt es hier gerne vor.
Antworten
Jitar
reg. Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: Sa 27. Okt 2018, 11:52
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

G u i metry

Beitrag von Jitar » Fr 15. Jan 2021, 16:32

Kachel-Schablone mit Grundpositionen
für bestimmte Mensurlänge. Heute für die "weiche" Gibsonmensur 24,75"
Es ist jede Mühe wert, eine in Originalgröße 1:1 "STARTing" Schablone auf Papier oder Fotokarton zu erstellen.
Für eine bessere Orientierung empfehle ich, zuerst ein numeriertes Dezimeter-Kachel-Raster vorzeichnen, um die Hals-Body-Proportionen zu veranschaulichen.
STARTING-Tpl-ACDB-628.jpg
Das Wichtigste, was wir wissen müssen, um den Hals mit dem Körus der Gitarre zu verbinden:
STARTING-Tpl-C-B-628.jpg
Weitere Mensurlängen später ;)
:idea: :?:
J.J.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Jitar
reg. Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: Sa 27. Okt 2018, 11:52
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: G u i metry

Beitrag von Jitar » Mi 31. Mär 2021, 20:40

Weitere Kachel-Schablonen als PDF-Dateien:
https://www.gitarren-navigator.info/nav ... -schablone

Jitar
reg. Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: Sa 27. Okt 2018, 11:52
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: G u i metry

Beitrag von Jitar » Di 15. Jun 2021, 09:16

Telecaster Stegplatzierung - ewige Frage

Die Standard-Telecaster-Brücke ermöglicht einen Intonation (Kompensation) im Bereich von 20 mm. Beim Einsatz von Jaguar- oder TOM-Brücke, ist dieser Bereich deutlich enger.
Tele-Bridge-A-point.jpg
Wir wissen, dass die Saitenreiter jeder der sechs Saiten auf dem Steg um eine gewisse Zugabe (sog. Kompensation) weiter von der senkrechten Mensurlinie (di den Nullpunkt A schneidet ) entfernt liegen.
Die kürzeste Kompensation benötigt die dünnste Saite e1 und die längste Kompensation wird die Saite E6 brauchen.
Außerdem wissen wir, dass die Länge des klingenden Teils der Saite, zwischen dem Sattel und der Auflage am Steg niemals kürzer als die angegebene Mensur ist. Mit anderen Worten:
Die Kompensation verkürzt niemals die Länge der Mensur. Die Mensur ist definiert als der doppelte Abstand zwischen der Vorderkante des Sattels und der Krone des zwölften Bunds. Also zwischen den Punkten B - D.
Wenn Sie diese Zusammenhänge nicht noch wieder einmal erinnern brauchen, schrauben Sie die Böckchen für die dünne Saite e1 so weit, dass die Schraube vorne nur um ein "Haar" herausragt. Und der ganze Steg wird gemäß dem Bild platziert. Bei anderen Saiten dann, ragen die Schrauben nach der Intonation (Kompensation) mehr heraus, am länsten bei der Saite E6.
Position Bridge T.png
Position-Bridge-T-total.jpg
:?: :idea: :?:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Jitar
reg. Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: Sa 27. Okt 2018, 11:52
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: G u i metry

Beitrag von Jitar » Mi 16. Jun 2021, 11:12

:idea: Tippfehler : # 22 ist falsch.
Tippfehler-22.jpg
Natürlich ist die Oktave (Punkt "D") am 12 Bundstäbchen.
Entschuldigung :x
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten