How to make your Electric Guitar play great!

Bitte keine Verlinkungen und Illustration, an welchen Ihr keine Rechte habt.
Antworten
Mobie Kaymony
Autor/Boardadmin
Beiträge: 704
Registriert: Di 2. Okt 2018, 12:59
Wohnort: 16775
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

How to make your Electric Guitar play great!

Beitrag von Mobie Kaymony » Sa 1. Feb 2020, 19:18

How to make your Electric Guitar play great!
(2nd Edtion, by Dan Erlewine)

Dieses Buch wendet sich an Gitarristen, nicht an praktizierende Gitarren-Techniker oder Gitarrenbauer. Natürlich werden diese Leute auch einiges Nützliche darin finden. Ich gehe davon aus, dass ein Gitarrenbauer oder Service-Techniker, bereits so tief in der Materie drin sein sollte, da braucht er das Buch nicht wirklich. Ein Hobbybastler kann allerdings viel aus diesem Buch lernen.

Wenn man selber Gitarrist ist und sich selbst mit der Einstellung seines Instruments befassen will bzw. wissen will was ein Techniker da eigentlich macht, dann ist man mit diesem Buch gut bedient. Möglicherweise bringt einen das Buch auch zum Schrauben und Basteln, weil es Spaß macht.

Dan Erlewine ist der Guru der Gitarrentechniker in den USA, er arbeitet mit Steward MacDonald (StewMac), dem größten Teilelieferanten und Gitarrenwerkzeug Shop. Sein YouTube-Videos mit Anleitungen sind in dem Metier wohl bekannt bzw. legendär, kaum ein Bastler kommt an Dan Erlewine vorbei. In den YouTube-Clips benutzt er natürlich StewMac Werkzeug und setzt diese hochpreisigen Spezialtools gerne ein. Um so erstaunter war ich, dass auf den ersten Seiten dieses Buches nur ganz gewöhnliches Werkzeug als notwendig aufgeführt ist. Das macht das Buch erstmal sehr vertrauenswürdig.

Später geht es erst mit der Bastelei los, am Anfang stehen Gitarrenüberprüfung sowie Reinigungs- und Pflegetipps. Auch die sind sehr wichtig, denn seine Gitarre lernt man am besten bei der Pflege kennen.

Dann geht’s aber schon los, Griffbrett-Theorie, Bünde, Radius usw. man lernt warum eine Saite schnarren kann und wie man das behebt.

Darauf folgt der neue Teil, eine Abhandlung über Pickups und deren Austausch. Das geht dann doch in die Bastelecke, mit Lötarbeiten an der Elektronik.

So geht das systematisch weiter, kein Teil der E-Gitarre wird ausgespart und es wird auch auf verschiedene Fabrikate (z.B. Floyd Rose, Gotho usw.) der Teile eingegangen. Man merkt, da ist einer voll im Stoff, der viele Varianten kennt und sein Wissen gerne weitergibt. Neben praktischen Arbeiten wird auch etwas Theorie vermittelt, gerade im Bereich Mensurlängen, Intonation usw.

Gerne lese ich in Foren und auf Social Media in den Gitarristengruppen, manchmal sträuben sich meine Haare bei den aufkommenden Fragen und Problemen. Wer dieses Buch gelesen hat ist zwar nicht perfekt, stellt aber keine peinlichen Fragen mehr 😉

Als Bonus gibt es Schablonen für die geläufigsten Griffbrettradien auf Pappe vorgestanzt. Alle Maße sind in „Inch“ angegeben, eine Umrechnungstabelle hängt dem Buch aber an.

Leider wird dieses Buch nur in englischer Sprache angeboten, die Klientel ist wohl zu klein für eine deutsche Auflage. Schulenglisch und etwas Erfahrung im Musikerjargon reichen allerdings zum Verständnis. Die wenigen unverständlichen Passagen kann man ja durch den online Übersetzer jagen.

So richtig glücklich bin ich mit den kontrastarmen Graustufenfotos nicht, die sind nicht mehr zeitgemäß und irgendwie fällte es mir schwer darauf das Wesentliche zu erkennen.

Jitar
reg. Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: Sa 27. Okt 2018, 11:52
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Buchvorstellung: How to make your Electric Guitar play great!

Beitrag von Jitar » Sa 8. Feb 2020, 18:49

Auch zu empfehlen hier zu stöbern:
https://www.stewmac.com/How-To/Online_R ... _and_Kits/
kostet nur Zeit
;)

Antworten