Zwei Bässe (Primavera und Sharkfin)

Ob Gitarre, Bass oder Exklusiv - bitte hier rein.
bea
eng. Mitglied
Beiträge: 138
Registriert: Sa 17. Nov 2018, 22:05
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Zwei Bässe (Primavera und Sharkfin)

Beitrag von bea » Di 9. Jul 2019, 22:55

Und weiter gehts mit dem Schellack. Zum Glück hatte ich mich entschieden, "bloß" eine Mattierung zu machen. Auch da steckt die Tücke im Detail - nach dem Grundieren waren plötzlich vor allem auf der Rückseite etliche Kratzer und unsauber geschliffene Stellen überdeutlich sichtbar, von denen vorher nichts zu sehen war. Folge: ein sehr ungleichmäßig wirkender Auftrag. Leider gab es auch oben kurz vor dem Hals ein paar Stellen, bei denen ich sogar nachträglich die Poren füllen musste. Also alles in allem leider eine ziemliche Flickschusterei.

Gelernt habe ich dabei ganz beiläufig auch, dass man Schellack auf Clou Hartöl anwenden kann. Das habe ich dann bei der Kopfplatte und vor allem am Halsfuß ausgenutzt. Hier mal ein Bildchen vom trocknenden Zwischenstand - ich kann wohl gleich weitermachen.
DSC_4110.JPG

Zederndehner
Hausmeister
Beiträge: 747
Registriert: Di 28. Aug 2018, 09:16
Wohnort: 28000
Interessen: Saiteninstrumente quer Beet/ spezielle Designs und Werkzeuge.
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zwei Bässe (Primavera und Sharkfin)

Beitrag von Zederndehner » Mi 10. Jul 2019, 03:10

Hm, da hätte ich Dir von Clou auch den Schnellschliffgrund oder den matten Nitrolack von Clou empfehlen können. Sind beides prima porenfüller und vertragen sich gut mit Schellack.
Gerade beim Schnellschliffgrund sind die Anfeuerungseigenschaften enorm.

bea
eng. Mitglied
Beiträge: 138
Registriert: Sa 17. Nov 2018, 22:05
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Zwei Bässe (Primavera und Sharkfin)

Beitrag von bea » Mi 10. Jul 2019, 13:25

Bei diesen Kratzern hätte ich wohl Bimsmehl nehmen sollen. Habe ich sogar da...
Naja, aus Schaden wird man klug. Das Top werde ich wohl zumindest so weit abwaschen müssen, dass ich das Finish dort neu aufbauen kann (bzw habe das gerade eben gemacht). Was ich mit der Rückseite mache, muss ich noch sehen - im Endeffekt sieht es nicht schlimmer aus als bei meiner Archtop. Nur die Ansprüche sind gewachsen.

Außerdem hab ih mich ein bisserl mit der Primavera beschäftigt - eine Furnierplatte für den Tonabnehmer angefertigt:
DSC_4112.JPG
DSC_4113.JPG

bea
eng. Mitglied
Beiträge: 138
Registriert: Sa 17. Nov 2018, 22:05
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Zwei Bässe (Primavera und Sharkfin)

Beitrag von bea » Mi 10. Jul 2019, 14:23

Und weils so schön ist, hier der Rohbau des 2. Toanabnehmers:
DSC_4114.JPG

Mobie Kaymony
Autor/Boardadmin
Beiträge: 598
Registriert: Di 2. Okt 2018, 12:59
Wohnort: 16775
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal

Re: Zwei Bässe (Primavera und Sharkfin)

Beitrag von Mobie Kaymony » Mi 10. Jul 2019, 15:23

Primavera ist wirklich mein Geschmack, schönes Stück, Respekt!

Zederndehner
Hausmeister
Beiträge: 747
Registriert: Di 28. Aug 2018, 09:16
Wohnort: 28000
Interessen: Saiteninstrumente quer Beet/ spezielle Designs und Werkzeuge.
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zwei Bässe (Primavera und Sharkfin)

Beitrag von Zederndehner » Mi 10. Jul 2019, 15:36

Mobie Kaymony hat geschrieben:
Mi 10. Jul 2019, 15:23
Primavera ist wirklich mein Geschmack, schönes Stück, Respekt!
Absolut!

Beate´s Skill´s gehen steil durch die Decke. Bin schwer begeistert von dem Instrument. 8-) 8-) 8-)

Mobie Kaymony
Autor/Boardadmin
Beiträge: 598
Registriert: Di 2. Okt 2018, 12:59
Wohnort: 16775
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal

Re: Zwei Bässe (Primavera und Sharkfin)

Beitrag von Mobie Kaymony » Mi 10. Jul 2019, 16:07

...und auch wenn man die letzten Bünde schwerer erreicht, so what? Ich würde eh nur alles vom 1. bis zum 12. benutzen, höher ist für mich zu hoch :D

Übrigens, was ist das für ein Pickup?

bea
eng. Mitglied
Beiträge: 138
Registriert: Sa 17. Nov 2018, 22:05
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Zwei Bässe (Primavera und Sharkfin)

Beitrag von bea » Mi 10. Jul 2019, 17:05

Sonderanfertigung von Christoph Dolf, Bassculture. Tele-Neck mit 4 fetten Magneten, 6k, 0.05mm Draht. Genau wie in der Primavera auch.

bea
eng. Mitglied
Beiträge: 138
Registriert: Sa 17. Nov 2018, 22:05
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Zwei Bässe (Primavera und Sharkfin)

Beitrag von bea » Di 16. Jul 2019, 11:03

Bilder lohnen sich grad keine - die Buchsenplatte ist noch nicht ganz fertig, und die Positionen der Gurtpins müssen auch noch überprüft werden. Da wird es hoffentlich kommende Woche ein kleines Fotoshooting geben.

Als "Schaltung" habe ich dem PU mal 135kOhm und 1nF parallel geschaltet. Das sind die Verhältnisse wie in der Primavera - und jetzt habe ich

- gleichen Hals
- gleiche Mensur auf der G-Saite
- gleichen Tonabnehmer, G-Saite gleich Position.
- gleiche Sorte Saiten (Daddario Halfround, beide nicht mehr neu)

Und tatsächlich klingt die G-Saite i.W. gleich, die E-Saite bei der Sharkfin deutlich voller - was angesichts der PU-Position auch zu erwarten ist und dem Sound gut bekommt. VOn den unterschiedlichen Korpushölzern merkt man jedenfalls spontan nichts. Was auch nicht groß überrascht. Obwohl Pappel fast so ist wie Linde, mumpft da nichts.

Auch dieser Bass profitiert von einer kleinen Zusatzmasse an der Kopfplatte.

Ach so: Bespielbarkeit. Klasse, jedenfalls im Sitzen. Man kann sogar vernünftig im Ikea-Sessel sitzend klimpern.

Mobie Kaymony
Autor/Boardadmin
Beiträge: 598
Registriert: Di 2. Okt 2018, 12:59
Wohnort: 16775
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal

Re: Zwei Bässe (Primavera und Sharkfin)

Beitrag von Mobie Kaymony » Di 16. Jul 2019, 12:53

Es ist schön, wenn sich alles so entwickelt, wie man es geplant hat, freut mich. :)

Antworten